Gutachten

Gerichtsgutachten

Als gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger bin ich seit 1999 für den Bereich der Allgemeinen Psychologie und Klinischen Psychologie mit den Schwerpunkten Sachwalterschaften, Scheidungen und Sexualstrafdelikten inkl. Glaubwürdigkeitsgutachten bei Verdacht auf Kindesmissbrauch tätig.

Im Bereich Familie-, Kinder- und Jugendpsychologie liegen die Schwerpunkte bei Fragestellungen zu den Themen Obsorge, Besuchsrecht, Fremdunterbringung, Kindeswohlgefährdung inkl.


Privatgutachten

Zur Unterstützung bzw. Durchsetzung von beruflichen, privaten oder gerichtlichen Angelegenheiten ist in vielen Fällen die Vorlage eines Privatgutachten, welches auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht, sehr hilfreich.

Gerne informiere ich Sie in einem Beratungsgespräch über die Chancen, Möglichkeiten und Erfolgsaussichten in Ihrem speziellen Fall!

Privatgutachten zur Überprüfung von bereits existierenden Gutachten

Da auch vorliegende, gerichtlich bestellte Gutachten fehlerhaft sein können, dienen Privatgutachten dazu, diese kritisch wissenschaftlich zu analysieren, um deren möglicherweise fehlende Objektivität, methodischen Mängel, fehlende Zulässigkeit bzw. Schlüssigkeit der Ergebnisse oder anderen qualitativen Mängeln aufzuzeigen. Nach der ausführlichen Analyse eines bereits vorliegenden Gutachtens werde ich Sie in einem Beratungsgespräch gerne über die Sinnhaftigkeit und Möglichkeiten eines Gegengutachtens informieren.

Wenn trotz unsystematischen Zuganges korrekte Ergebnisse herauskommen, dann wird das rechtzeitig, vor Verursachung von unnötigen Kosten zu benennen sein, damit Investitionen in ein schwieriges, allenfalls nicht ausreichend erfolgversprechendes Unterfangen vermieden werden. In diesen Fällen wird es dann an den Rechtsbeiständen liegen passende Strategien zu finden. In der Befund-, Attest- und Gutachtenerstellung für Privatpersonen kann ich auf langjährige Erfahrung verweisen.

Privatgutachten vor ästhetisch-chirurgischen Eingriffen / Narkosen

Vor einer operativen Korrektur von Brust, Nase, Ohren, Schamlippen etc. verlangen viele Plastische Chirurgen zum Ausschluss von psychischen Erkrankungen und einer körperdysmorphen Störung ein psychologisches Gutachten.

Ebenso kann die Kostenübernahme von diversen chirurgischen Eingriffen unter Vollnarkose (z. B. bei Zahnarztphobie) durch die gesetzliche Krankenversicherung an die Vorlage eines psychologischen Gutachtens gebunden sein. In diesen Fällen erfolgt die Gutachtenerstellung nach einem persönlichen Anamnesegespräch sowie einer diagnostischen Abklärung mittels einem standardisierten Testverfahren.

Privatgutachten zur Feststellung der psychischen Eignung für die Zulassung zur postgraduellen Ausbildung in Klinischer Psychologie u. Gesundheitspsychologie

Gemäß § 7, Abs. 3, PsychologInnengesetz 2013 benötigen Psychologinnen und Psychologen für die Aufnahme in die postgraduate Ausbildung zur Klinischen Psychologie und Gesundheitspsychologie ein Gutachten zur Feststellung ihrer psychischen Eignung. Nach einem Explorationsgespräch sowie einer psychodiagnostischen Abklärung mittels des Persönlichkeits-Stil- und Störungs-Inventars (PSSI) nach Kuhl/ Kazén erfolgt die schriftliche Vorlage des Gutachtens binnen weniger Tage.


Kosten

Die Kosten für die privatgutachterliche Tätigkeit ist abhängig vom Umfang sowie dem zeitlichen Aufwand und wird im Zuge der Auftragserteilung besprochen.